• Nie mehr zu kleine Kinderschuhe

  • Das mühsame Basteln hat ein Ende

  • Fühle mich im Schuh so gut wie im Strumpf

  • So wird gemessen

Durchführung

Das Kind wird aufgefordert, einen Fuss auf das Messsystem zu stellen. Die Ferse muss am Fersenanschlag anliegen. Der Schieber wird zurückgeschoben, bis die Rückseite des Keils an die längste Zehe anstösst. Beim Zurückschieben des Schiebers sollte auf die Zehenstreckung geachtet werden, damit eine Verfälschung des Messwertes vermieden wird. Anschliessend nimmt das Kind seinen Fuss weg. Die Schuhgrösse kann nun auf der Skala abgelesen werden.


Zum Vermessen des Schuhs wird der Schuheinschlupf weit geöffnet. Das Messsystem wird auf die Innensohle gelegt, wobei darauf geachtet werden muss, dass der Fersenanschlag des Messsystems am Fersenpolster des Schuhs satt anliegt.

Ein Finger der Person, die die Messung durchführt, fixiert den Fersenanschlag am Schuh. Während der Fersenanschlag gut fixiert wird, stösst man den Schieber mittels Einkerbung in Richtung Schuhspitze. Sobald der Schieber mit dem Keil an der Schuhspitze anschlägt, ist die Schuhgrösse auf der Skala abzulesen.


Jetzt kann die Kinderfusslänge mit der Schuhinnenlänge verglichen werden.
Bei optimaler Schuhgrösse müssen beide Messwerte identisch sein.